Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ablufttrockner: die preisgünstige Lösung für kleine Haushalte

Nicht nur Handtücher und Bettwäsche werden im Wäschetrockner schneller trocken und kuschelig weich. Ablufttrockner bieten diesen Komfort zu erschwinglichen Preisen. Hier erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema.

Die richtige Waschmaschine finden im QUELLE Online Shop

Viele Textilien vom T-Shirt bis zu Jeans lassen sich bequem auf dem Wäscheständer trocknen. Anders sieht es zum Beispiel mit Handtüchern und großen Badetüchern aus. Je nach Wetterlage dauert es, bis diese trocken sind. Und wenn Sie die Wäsche in Innenräumen aufhängen, besteht die Gefahr, dass sich Feuchtigkeit an den Wänden niederschlägt. Glücklicherweise bietet die moderne Technik in Form von Wäschetrocknern eine praktische Lösung. Die einfachste Bauform stellt der Ablufttrockner dar. Er kommt vor allem für Haushalte infrage, in denen überschaubare Mengen an Wäsche anfallen.

Das Funktionsprinzip kurz erklärt: Was ist ein Ablufttrockner?

Eines haben alle Wäschetrockner gemeinsam: Sie verdunsten mittels warmer bis heißer Luft die in der Wäsche gebundene Feuchtigkeit. Doch wohin mit der Feuchtigkeit? Hier gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Beim Kondenstrockner schlägt sich das Wasser in einem integrierten Auffangbehälter nieder. Dagegen leitet beim Ablufttrockner ein Schlauch die Feuchtigkeit nach außen.

Was ist besser: ein Ablufttrockner oder ein Kondenstrockner?

Beide Methoden haben ihre eigenen Vorteile: Der Pluspunkt des Ablufttrockners liegt in der einfachen und robusten Konstruktion. Das wirkt sich teilweise in Form niedrigerer Anschaffungspreise aus. Zudem sind die Ersatzteile in der Regel günstiger, falls eine Reparatur ansteht. Auf der anderen Seite erfreuenKondenstrocknermit einem geringeren Stromverbrauch: Ein durchschnittlicher Abluft-Wäschetrockner besitzt die Energieeffizienzklasse C, wogegen sie bei Geräten mit Kondenstechnik bei B liegt. Dieser Aspekt kommt umso stärker zum Tragen, je mehr Wäsche Sie trocknen.

Darüber hinaus unterscheiden sich die beiden Typen in der Handhabung. Bei einem Tumbler mit Kondenstechnologie ist es notwendig, den Auffangbehälter zu leeren, wenn er voll ist. Eine Ausnahme stellen die neuen, extrem energiesparenden Wärmepumpentrockner dar, die die Energieeffizienzklasse A+++ erreichen: Hier läuft das Kondensat typischerweise über einen Abwasseranschluss ab. Für einen Ablufttrockner benötigen Sie diesen nicht – aber eine Möglichkeit, die feuchte Luft ins Freie zu leiten.

Der Standort: Wo lässt sich ein Ablufttrockner aufstellen?

Bei der Standortwahl ist zu berücksichtigen, dass der Abluftschlauch ein leichtes Gefälle von mindestens zwei Grad aufweisen muss. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich Kondenswasser im Schlauch sammelt und zurück in das Gerät läuft. Somit kommt in der Regel ein Standort im Keller nicht infrage. Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten:

  • Am einfachsten ist es, den Abluftschlauch durch ein geöffnetes oder gekipptes Fenster nach außen zu führen. Dabei darf der Abstand zwischen Fenster und Tumbler nicht zu groß sein, da die Gesamtlänge des Schlauchs nicht mehr als vier Meter betragen darf. Abluftschläuche in verschiedenen Längen sind als Zubehör erhältlich.
  • Die zweite, elegantere Variante besteht darin, einen Mauerdurchbruch an einer Außenwand zu nutzen. Falls keiner vorhanden ist, kann diesen beispielsweise ein Handwerksbetrieb für Kernbohrungen herstellen.

Aufstellen: freistehend, eingebaut oder in Form einer Säule?

Soweit die Produktbeschreibung nichts anderes angibt, sind Ablufttrockner für eine freistehende Aufstellung ausgelegt. Einbaugeräte sind im Vergleich selten. Möchten Sie einen (geeigneten) Wäschetrockner zum Beispiel in eine Küchenzeile integrieren, sind unbedingt die vorgegebenen Abstände zu beachten. Ansonsten besteht die Gefahr eines Wärmestaus mit potenziellen Folgeschäden.

Praktisch alle Trockner lassen sich mit einer Waschmaschine zu einer Säule kombinieren. In diesem Fall muss die Waschmaschine aufgrund ihres hohen Gewichts unten stehen. Außerdem ist eine sichere, geschraubte Verbindung zwischen den beiden Geräten notwendig. Diese verhindert, dass beim Schleudervorgang der Trockner von der Waschmaschine rutscht. Entsprechende Zwischenbaurahmen sind als Waschmaschinenzubehör verfügbar.

Interessante Features von Abluft-Wäschetrocknern im Überblick

Die Zeiten, in denen ein Tumbler „nur“ trocknete, sind vorbei: Viele der heutigen Modelle verfügen über eine umfangreiche Palette an Zusatzfunktionen. Hier erhalten Sie einen Überblick über interessante Features, die Ihnen die Pflege der Wäsche erleichtern:

  • Eine Einstellmöglichkeit für verschiedene Trockenstufen sowie die Option, eine niedrige Temperatur einzustellen, gehören heute zur Standardausstattung.
  • Bei vielen Ablufttrocknern lässt sich darüber hinaus die Gewebeart auswählen. Somit ist beispielsweise bei Baumwoll- oder Synthetiktextilien („Pflegeleicht“) ein optimales Trockenergebnis garantiert.
  • Spezialprogramme, beispielsweise für Blusen, Hemden oder Dessous, gehen besonders schonend mit der Wäsche um.
  • Ein integrierter Knitterschutz verringert die Faltenbildung – und erleichtert Ihnen das anschließende Bügeln.
  • Sie möchten Wäsche trocknen, wenn Sie außer Haus sind? Mit einer Startzeitvorwahl startet das Gerät automatisch.

Praktische Tipps und Tricks: perfekt Trocknen leicht gemacht

Unabhängig davon, für welchen Ablufttrockner Sie sich entscheiden: Mit einigen einfachen Maßnahmen sorgen Sie für ein optimales Trockenergebnis.

  • Achten Sie auf das Pflegeetikett der Wäsche: Ein Quadrat mit einem Kreis darin erlaubt das maschinelle Trocknen. Eventuell vorhandene Punkte innerhalb des Trocknersymbols geben einen Hinweis auf die erlaubte Temperatur: Zwei Punkte bedeuten hohe, ein Punkt niedrige Temperatur.
  • Wenn Sie Ihre Wäsche mit der höchsten erlaubten Drehzahl schleudern, beschleunigt dies den anschließenden Trockenvorgang. Bei empfindlicher Wäsche besteht die Möglichkeit, diese auf dem Wäscheständer über Nacht vorzutrocknen.
  • Unerlässlich für einen sparsamen Betrieb ist darüber hinaus ein sauberes Flusensieb. Reinigen Sie dieses am besten nach jedem Gebrauch.
  • Bei Geräten mit Programmen ohne Gewebeeinstellung gilt: Zu starkes Trocknen bei hoher Temperatureinstellung kann zum Einlaufen führen. Aus diesem Grund empfehlen sich Trockenstufen wie „Extratrocken“ ausschließlich bei unempfindlichen Textilien wie Handtüchern.

Der Trockenvorgang ist beendet? Wenn Sie die Wäsche nach Abschluss des Programms gleich aus dem Ablufttrockner holen, vermeiden Sie unerwünschte Falten und bewahren den frischen Duft.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!