Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Geschirrspüler bei QUELLE kaufen: Immer eine saubere Sache

Natürlich ist es möglich, ohne Geschirrspüler zu leben, es ging ja auch so viele Jahrhunderte lang. Aber mal ganz ehrlich: Komfortabel ist es nicht. Spätestens, wenn Besuch zum Essen kommt oder Sie ein aufwendiges, mehrgängiges Menü servieren, zahlt sich die Anschaffung dieser elektrischen Haushaltshilfe vielfach aus. Und wenn der Geschirrspüler einmal ausfällt, spüren wir schmerzhaft, wie bequem er uns das Leben doch macht. Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal eine Spülmaschine kaufen oder ihr altes Gerät ersetzen müssen: Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Auswahl des passenden Geschirrspülers.

Was ist ein teilintegrierbarer Geschirrspüler?

Eines der ersten Kriterien, die Ihnen bei der Wahl Ihres neuen Geschirrspülers begegnen werden, wird die Frage nach dem Gerätetyp sein: Ist es freistehend, unterbaufähig, teilintegrierbar oder vollintegrierbar? Diese Unterscheidung ist wichtig, damit der Geschirrspüler dann auch in Ihre Küche passt.

Im Unterschied zu den freistehenden Geräten können Sie einen teilintegrierbaren Geschirrspüler in Ihre Küchenzeile einfügen. Dabei wird an der Vorderseite eine Schranktür angebracht, die aber die Spülmaschine nicht komplett verdeckt. Der obere Teil mit dem Bedienfeld bleibt frei.

Wichtig zu wissen: Bei manchen Herstellern, die Sie im QUELLE Online Shop finden, wird dieser Gerätetyp auch als „integrierbar“ bezeichnet – er unterscheidet sich jedoch vom vollintegrierbaren Geschirrspüler.

Was ist ein vollintegrierbarer Geschirrspüler?

Anders als ein (teil)integrierbares Gerät verschwindet der vollintegrierbare Geschirrspüler komplett im Küchenschrank. Seine Vorderseite wird also ganz von der Schranktür verdeckt, sodass man von außen gar nicht sieht, wo in der Küche sich das Gerät befindet. Die Bedienung des Geschirrspülers erfolgt in diesem Fall über Schalter, die an der oberen Innenkante der Frontseite angebracht sind.

Was ist ein Unterbau-Geschirrspüler?

Ein Unterbau-Geschirrspüler oder auch unterbaufähiger Geschirrspüler ähnelt dem freistehenden Gerät, besitzt jedoch keine obere Abdeckung. Dieser Gerätetyp wird unter der Arbeitsplatte integriert. Von vorne ist jedoch der Geschirrspüler selbst sicht- und auch bedienbar.

Abgesehen von den Stand- und den Einbau-Geschirrspülern existiert eine weitere Art: die Tisch-Geschirrspüler. Hierbei handelt es sich um kleine Standgeräte, die – wie der Name es verrät – auf dem Tisch stehend bedient werden. Im Unterschied zu den üblichen Geräten, die zwischen neun und 14 Maßgedecke fassen, passen in einen Tisch-Geschirrspüler nur fünf bis sechs Maßgedecke. Dementsprechend niedriger sind jedoch auch der Wasser- und der Stromverbrauch.

In welchen Größen gibt es Geschirrspüler?

Die gängige Breite für Geschirrspüler beträgt in Deutschland 60 cm. Diese Geräte fassen zwischen zwölf und 14 Maßgedecke. Außerdem gibt es für Ein- und Zweipersonenhaushalte die sogenannten Single-Geschirrspüler, die nur 45 cm breit sind. In diesen Modellen finden etwa neun Maßgedecke Platz.

Die Höhe der handelsüblichen Geschirrspüler liegt zwischen 80 und 90 cm. Für höher angebrachte Arbeitsplatten werden jedoch auch größere Ausführungen angeboten. Bei den einbaufähigen Geschirrspülern lässt sich die Höhe in einem gewissen Rahmen verstellen, um das passgenaue Einfügen des Gerätes in die Schrankzeile zu ermöglichen.

Welchen Geschirrspüler sollte ich kaufen?

Die Frage, welches Gerät am besten zu Ihnen passt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Abgesehen von der Größe und der Art des Einbaus sind noch einige weitere Punkte zu berücksichtigen, die Ihnen bei der Wahl des passenden Geräts helfen können.

Energieeffizenz

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium ist die Energieeffizienz des Geräts. Sie wird mit einem Großbuchstaben (A bis G) und Pluszeichen angegeben. Die sparsamsten Geschirrspüler sind mit A+++ ausgezeichnet. Bei QUELLE erhalten Sie heute keine Geräte mehr, die nicht mindestens die Effizienzklasse A aufweisen.

Verschmutzungserkennung und Mengenautomatik

Viele moderne Geschirrspüler sind dank spezieller Sensoren dazu in der Lage, den Grad der Verschmutzung zu erkennen. Dementsprechend kann das Wasser dosiert werden. Auch die Mengenautomatik dient der Wasserersparnis: Sie ermöglicht, dass die Maschine auch in nicht komplett gefülltem Zustand laufen kann, ohne dass die volle Menge Wasser gebraucht wird.

Wasserstopp

Die sogenannte AquaStop-Funktion sorgt für Sicherheit in Ihrer Wohnung: Bei einem Defekt verhindert sie, dass das Wasser aus der Maschine austritt. Dadurch werden Wasserschäden vermieden.

Startzeitvorwahl

Wenn Ihr Haushalt über einen separaten Nachtstromzähler verfügt, können Sie mithilfe dieser Funktion zusätzlich Geld sparen: Programmieren Sie den Geschirrspüler einfach so, dass er sich erst dann einschaltet, wenn Sie den günstigeren Nachtstrom beziehen.

Neben diesen Kriterien sollten Sie bei der Auswahl Ihres Geschirrspülers außerdem den Wasserverbrauch pro Spülgang und die Arbeitslautstärke des Gerätes im Blick haben und diesbezüglich die Geräte miteinander vergleichen. Je nachdem, wo sich Ihre Küche befindet, kann es zum Beispiel wichtig sein, dass die Spülmaschine besonders leise läuft – etwa, weil nebenan die Kinder schlafen.

Wie lange hält ein Geschirrspüler?

Wie lange der Geschirrspüler hält, hängt auch vom Nutzungsverhalten ab – also davon, wie häufig die Maschine in Gebrauch ist. Generell sollten aber Markengeräte, beispielsweise von Siemens, Miele, Bauknecht oder Bosch, etwa 15 Jahre halten.

Sie können zudem mit ein paar Pflegemaßnahmen zum Erhalt Ihres Geschirrspülers und der Spülqualität beitragen:

  • Reinigen Sie das Sieb etwa einmal monatlich, indem Sie es entnehmen und unter fließendem Wasser abspülen. Fettablagerungen auf dem Sieb können Sie mit ein paar Tropfen Spülmittel und einer Bürste entfernen.
  • Überprüfen Sie ebenfalls einmal monatlich, ob die winzigen Löcher in den Sprüharmen noch durchlässig sind. Bei den meisten Geräten lassen sich die Sprüharme einfach abnehmen. Spülen Sie auch diese unter fließendem Wasser durch. Rückstände in den Löchern lassen sich mit einer Sicherheitsnadel oder einem dünnen Zahnstocher lockern und dann auswaschen.
  • Um den Innenraum zu reinigen, lassen Sie die Maschine leer in einem Programm mit hoher Temperatur laufen. Verwenden Sie entweder die normalen Spültabs oder ein spezielles Reinigungsmittel.
  • Mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihren Geschirrspüler entkalken, um Schäden am Gerät vorzubeugen. Bei sehr hartem Wasser ist eventuell auch ein zweimaliges Entkalken notwendig. Auch hierfür erhalten Sie im Fachhandel oder im Drogeriemarkt geeignete Mittel.

Ihr Wunschgerät liefern wir Ihnen per Spedition nach Hause. Sie können bei uns nicht nur auf Rechnung kaufen, sondern auch bequem in Raten zahlen. Und dank unserer 30-Tage-Rückgabegarantie kaufen Sie bei QUELLE ohne Risiko. Schauen Sie sich gleich bei QUELLE im Online Shop um und entdecken Sie den am besten zu Ihnen passenden Geschirrspüler!

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!