Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Overlock-Nähmaschine – Ihr Profi-Gerät für Säume und gerade Stoffkanten

Stoffränder säumen wie eine Näherin – mit einer Overlock-Nähmaschine gelingt Ihnen das im Handumdrehen. Diese besonderen Elektrogeräte fertigen mit wenig Aufwand professionelle Säume und sorgfältig gearbeitete Kanten.


Overlock oder normale Nähmaschine – das sind die Vorteile

Kommt Ihnen das bekannt vor: Sie möchten einen Vorhang säumen oder einen Stoff ordentlich versäubern, doch die Naht ist trotz aller Bemühungen unregelmäßig und wellig? Dann ist eine Overlock-Nähmaschine eine gute Investition – besonders, wenn Sie oft nähen und umfangreiche Projekte bearbeiten. Diese speziellen Maschinen punkten neben Nähten in Profi-Qualität vor allem mit Arbeits- und Zeitersparnis, denn sie erledigen folgende Arbeitsschritte in einem Durchlauf:

  • das Zusammennähen der Stoffe
  • das Versäubern der Stoffkanten, um das Ausfransen zu verhindern
  • das Abschneiden überflüssiger Nahtzugaben mithilfe kleiner Messer am Nähfuß

Das Ergebnis ist eine formschön gearbeitete Abschlusskante, wie Sie sie von gekaufter Kleidung oder Textilien her kennen. Ebenso gelingt Ihnen mit einer Overlock auch das Verarbeiten schwieriger Stoffarten wie dehnbares Jersey oder feine Seide. Und wenn Sie Ziernähte am Saum anfertigen möchten, können Sie die Messer der Overlock-Nähmaschine bei Bedarf wegklappen.

Versäumen, nähen, schneiden – so funktioniert eine Overlock-Nähmaschine

Das Geheimnis des Erfolgs von Overlock-Nähmaschinen ist ihre besondere Stichart. Das Wort Overlock besteht aus den zusammengesetzten englischen Begriffen „over“ = „über“ und „to lock“ = „verschließen“. Gemeint ist damit eine Nähtechnik, die in Schlingen über die Stoffkante verläuft. Sie verschließt und versäubert die Kante dabei zuverlässig und sicher.

Eine Overlock-Nähmaschine erzeugt stets flache, glatte Nähte mit einem schönen, sauberen Abschluss.
Allerdings sind dem Einsatzgebiet dieser hochwertigen Geräte durch ihre sehr spezielle Arbeitsweise Grenzen gesetzt. Folgende Arbeitsschritte gelingen ausschließlich mit einer klassischenNähmaschine:

  • das Säumen von Knopflöchern
  • das Heften und Stopfen
  • das Befestigen von Taschen und Bändern
  • das Einnähen von Reißverschlüssen
  • das Nähen von Kurven oder Ecken

Die Sticharten von Overlock-Modellen

Durch verschiedene Sticharten haben Sie die Möglichkeit, die Stoffkanten mit Overlock-Nähmaschinen beliebig zu gestalten. Je nach Gerät und Ausstattung stehen Ihnen dazu unterschiedliche Stiche zur Verfügung. Die gebräuchlichsten Sticharten bei der Overlock sind:

  • 3-Faden-Overlock-Stich: Sie nähen ihn mit einer Nadel und drei Fäden. Dieser Stich eignet sich für wenig beanspruchte Nähte und das Versäubern von Kanten.
  • 4-Faden-Overlock-Stich: Diese Variante benötigt beide Nadeln und vier Fäden. Sie ist der Universalstich bei Overlock-Nähmaschinen und kommt bei vielen Materialien und Gelegenheiten zum Einsatz, da sie äußerst robust und strapazierfähig ist.
  • 3-Faden-Flachstich: Dieser Stich sieht hübsch aus und dient in der Regel als schicker Abschluss von Strickstoffen oder Fleecegeweben. Er erzeugt eine ausgesprochen flache Naht und eignet sich daher gut für dickere Materialien.
  • Gewellter Rollsaum: Mit dieser Stichart gelingen Ihnen Näharbeiten mit eingerollten Kanten fürKleider- und Rocksäume aus dünnen Textilien. Wenn Sie die Naht beim Anfertigen überdehnen, wellt sie sich anschließend und verleiht dem Stoffabschluss eine verspielte, ungezwungene Note.
  • Kettstich: Wenn Sie Stretch-Materialien bearbeiten, ist diese Stichart optimal. Diese stabile Naht lässt sich bei Bedarf schnell wieder auftrennen und verhindert das Verziehen der elastischen Stoffe.
  • 3- beziehungsweise 4-fädiger Sicherheitsstich: Diese Stichart funktioniert wie der Kettstich, allerdings kommen dabei beide Nadeln sowie drei oder vier Fäden zum Einsatz. Damit lassen sich besonders robuste Nähte anfertigen, die auch größere Zugkräfte aushalten.

Die meisten Overlock-Geräte nähen mit drei oder vier Fäden. Es gibt darüber hinaus Varianten, mit denen sich zwei- oder fünffädige Stiche anfertigen lassen. Zu den besonderen Sticharten dieser Modelle zählen:

  • der 2-Faden-Kettenstich
  • die 2-Faden-Overlocknaht
  • der 5-Faden-Sicherheitsstich

Überlegen Sie am besten vor dem Kauf, wofür Sie die Overlock-Nähmaschine benötigen und welche Materialien Sie damit nähen möchten. Auf diese Art ist es leicht, im Angebot ein Modell mit den geeigneten Sticharten zu entdecken.

Nützliches Zubehör für Ihre neue Overlock-Nähmaschine

Haben Sie Nähmaschinen mit den gewünschten Overlock-Stichen gefunden, lohnt sich ein Blick auf das Zubehör. Die gut durchdachten Extras erleichtern Ihnen das Arbeiten und lassen Ihnen das Nähen spielend von der Hand gehen. Zur Ausstattung gehört zum Beispiel oftmals:

  • ein Nadeleinfädler zum einfachen und zügigen Vorbereiten der Overlock-Maschine
  • Differenzialtransport zum Anpassen der Transportgeschwindigkeit am Nähfuß
  • Werkzeug wieSchraubendreherund Pinzette zum Austausch von Fäden oder Nähfüßen
  • Ersatzmesser zum Durchtrennen der Stoffe
  • Garnsets, Spulen und Halter

Nähmaschinen mit Overlock-Stich: die preiswerte Alternative

Sie nähen lediglich hin und wieder und möchten beim Versäubern und Säumen dennoch in den Genuss der Overlock-Stiche kommen? Dann sollten Sie sich Nähmaschinen mit Overlock-Stich einmal genauer ansehen. Viele bekannte Marken wie Privileg, AEG oder Carina bieten Geräte mit dieser besonderen Stichart an. Allerdings handelt es sich dabei um eine einfache 2-fädige-Variante, da sich mit dem speziellen Overlock-Fuß für die Nähmaschine nur zwei Fäden nutzen lassen anstatt der üblichen drei oder vier bei der Overlock-Nähmaschine. Wenn Sie erst einmal ausprobieren möchten, ob Sie Overlock-Nähte überhaupt gebrauchen können, ist diese preiswertere Methode dafür ratsam. Diese Overlock-Nähte sehen ähnlich hübsch aus wie bei einfachen Stichen mit echten Overlock-Maschinen. Sie versäubern den Stoff ebenfalls beim Nähen und ergeben auf vielen gebräuchlichen Textilien wie Baumwollstoff, Leinen oder Mischgewebe ein ansprechendes, ebenmäßiges Nahtbild.

Viele Hobby-Näherinnen setzen allerdings im Laufe der Zeit auf zwei getrennte Ausführungen: eine Nähmaschine und ein Overlock-Gerät, da beide Varianten eine Menge zusätzlicher Funktionen und Einstellungen mitbringen und sich beide Produkte perfekt ergänzen.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!