Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Innovative Kaffeemaschinen für ein herrlich aromatisches Stück Kultur in Ihrer Tasse

Neben der Fülle an aromatischen Röstungen erlauben moderne Kaffeemaschinen herrlich individuelle Zubereitungsmöglichkeiten für das beliebte „schwarze Gold“. Der Kaffeeratgeber führt Sie durch die erstaunliche Vielfalt.


Kaffee ist mehr als nur ein morgendlicher Wachmacher oder Abschluss einer kulinarischen Runde mit Freunden. Quer durch unzählige Kulturen rund um den Erdball genießen Menschen das Ergebnis gekonnter Kaffeeröstung und abwechslungsreicher Zubereitungen. Es ranken sich viele Mythen darum, wann der erste Kaffee „entdeckt“ wurde. Tatsache ist: Die Fülle an Abwechslung der köstlichen Kaffeespezialitäten erreicht kein anderes Getränk. Filterkaffee, Espresso & Co. stellen ein unwiderstehliches Stück Lebensqualität dar. Und als der Liedermacher Peter Cornelius den Titel seines Hits „Der Kaffee ist fertig“ als zärtliche Ansage bezeichnete, war das kaum übertrieben. Kaffee bedeutet ein besonderes Lebensgefühl. Bei all den Verlockungen erfreut sich die Zubereitung von Filterkaffee nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Längst jedoch bieten aktuelle Kaffeemaschinen mehr als Großmutters Porzellanfilter.

Eine für alle – für wen sich Kaffeemaschinen empfehlen

Das Aroma überbrühter Bohnen, ohne viel dafür zu tun? Größerer Tagesvorrat an Kaffee auf Knopfdruck? Wenn das Ihre Optionen sind, werden Sie mit Ihrer neuen Kaffeemaschine lange gemeinsame Genießerstunden erleben. French Press, Cold Brew und Siebträger – alles kalter Kaffee? Wer es bodenständig mag, findet in modernen Kaffeemaschinen mehr als genug Technik vor. Programmierbarkeit und eventuell ein schickes futuristisches Display – mehr benötigt es nicht. Zugleich stellt diese Herstellungsart in Anschaffung und Unterhaltung wohl die preiswerteste Variante dar. Denn anders als bei Kapsel- und Padmaschinen liegt der Preis für das Kaffeepulver pro Tasse deutlich niedriger. Nicht zuletzt in Büros kommt deshalb eine traditionelle Kaffeemaschine häufig zum Einsatz.

Welche Kaffeesorten eignen sich für Kaffeemaschinen?

Während die italienischen Spezialisten wie Espressomaschinen oder Vollautomaten häufig mit Mischungen verschiedener Bohnenarten arbeiten, filtert die traditionelle Brühvariation in aller Regel reine Arabica-Bohnen. Diese robuste Art wächst in nahezu allen Anbaugebieten dieser Erde und kann in großen Mengen preisgünstig geerntet werden. Witterungsbedingte Ausfälle gibt es nicht. Arabica-Bohnen schenken ein mildes Kaffeearoma und sind, sofern fachlich geröstet, überaus verträglich.

Die herrliche Qual der Wahl: Spezialist oder Multitalent

Die Kaffeemaschinen- und Espresso-Zubereitung hält ein Füllhorn an Möglichkeiten bereit. Bereits bei den „normalen“ Kaffeemaschinen beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf die Hersteller wie Melitta, Bosch & Co. Ersatz für ein Altgerät oder Neuanschaffung – je nach Vorhaben werden unterschiedliche Aspekte den Ausschlag für Ihre Wahl geben. Single-Haushalt oder Großfamilie, Gelegenheitsgenießer oder Rund-um-die-Uhr-Fan, experimentierfreudiger Kaffeekenner oder „Auf-Knopfdruck-Junkie“ – auch hier zeigt sich die atemberaubende Abwechslung. Wählen Sie zunächst die gewünschte Ausstattung:

  • Glas- oder Thermoskanne: Glasvariante für das zügige Trinken, Thermoskanne für eine Aufbewahrung ohne Bitterstoffe
  • Timer: für alle, die am Morgen gerne vom Kaffeeduft geweckt werden
  • Mahlwerk inklusive: für den Extra-Kick Frische-Erlebnis
  • Brühvarianten: Einige Hersteller bieten unter Namen wie AromaSelector bei Melitta die Möglichkeit, durch Veränderung der Filtrationsstufe die Kaffeestärke zu beeinflussen.
  • Brühfunktion: Achten Sie auf die Ausführung gleichmäßigen Überbrühens. Ziehen Sie spitz zulaufende Filter den trapezförmigen vor.
  • Doppel-Maschine: entweder für große Mengen oder unterschiedliche Kaffeesorten (zum Beispiel entkoffeiniert) geeignet

Zahlreiche Hersteller von Kaffeemaschinen haben sich dem leidigen Problem Verkalkung angenommen und automatische Entkalkungsprogramme integriert.

Mit oder „oben ohne“: die Vor- und Nachteile rund um den Kaffeefilter

Anders als Kaffeevollautomaten oder die beliebten Espressomaschinen mit Siebträger kommen Kaffeemaschinen nicht ohne Filter aus. Sie schenken dem Kaffeepulver die nötige Verweildauer während des Brühvorgangs und verhindern sein Durchfließen in die Tasse. Dieser direkte Kontakt macht einen geschmacksneutralen Auftritt unverzichtbar. Neben dem erprobten Papierfilter überzeugen seit langer Zeit die Mehrwegfilter. Sie sind auswaschbar und somit finanziell wie auch umwelttechnisch erfreulich.

Mittelpunkt der Küche: Kaffeemaschinen machen sich schick

Längst haben pfiffige Industriedesigner das Tätigkeitsfeld Küchengeräte für sich entdeckt, denn Hersteller moderner Küchenmaschinen wissen um Ihren Wunsch nach attraktiver Einrichtung. Neben den Küchenmöbeln dürfen sich auch Kaffeemaschinen von ihrer schmuckvollen Seite zeigen. Überaus stilecht und edel wirken Serien von Küchengeräten, die alle in einer Optik gehalten sind. Raffinierte Bauweisen nutzen den Stellplatz optimal und erhalten Ihnen die wichtige Arbeitsfläche. Maße von etwas über 20 cm Durchmesser sind für eine „ausgewachsene“ Filterkaffeemaschine keine Seltenheit. Als sprichwörtliche „Hochstapler“ tragen Kaffeemaschinen bisweilen das integrierte Mahlgerät huckepack. Nicht zuletzt machen die sehenswerten Kaffeekannen aus Glas oder als Thermo-Version eine elegante Figur auf jeder Kaffeetafel.

Ein klein wenig Fachwissen rund um Ihren neuen Kaffeegenuss

Wenn die passende Maschine gefunden ist, sollten die Komponenten ebenso sorgsam ausgesucht werden:

  • Die beste Kaffeemaschine kann aus minderwertig verarbeiteten Kaffeebohnen keinen Genuss zaubern. Kleine Privatröstereien liegen im Trend. Lassen Sie sich dort beraten, welche Kaffeebohne zu Ihrem Geschmack und welcher Mahlgrad zu der traditionellen Brühmethode der Kaffeemaschinen passt.
  • Unter dem reichhaltigen Zubehör in Sachen Kaffeeherstellung kommt einem passenden Mahlwerk große Bedeutung zu. Nur allzu häufig verkennen Kaffeefreunde, wie entscheidend der Faktor „frisch gemahlen“die Qualität des fertigen Kaffees beeinflusst. Selbst die Härte des Wassers verändert das Ergebnis in der Tasse.
  • Setzen Sie Ihrem Filterkaffee im wahrsten Sinne des Wortes die Krone auf: Milchschaum aus dem Aufschäumer erweitert die Palette der Spezialitäten.
  • Lassen Sie überbrühten Kaffee nicht zu lange in der Warmhaltefunktion. Das Ergebnis ist bekannt: Er schmeckt irgendwann bitter. Nutzen Sie in diesem Fall eine Thermoskanne zur Aufbewahrung.

Nun können Sie mit diesem Wissen die besten Ergebnisse aus Ihren Kaffeemaschinen herausholen.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!