Nähen lernen – Teil 2: Nähzubehör – das Nähkästchen befüllen

Startseite / Haushalt / Bastelideen / Nähen lernen – Teil 2: Nähzubehör – das Nähkästchen befüllen

 

In unserem Teil 1 der Reihe „Nähen lernen“ haben wir uns mit dem Kauf der Nähmaschine beschäftigt.
Nun stellt sich die Frage: „Wie befülle ich mein Nähkästchen?“ Maßband, Schere und Stecknadeln – klar! Aber war‘s das schon? Wir haben uns für Sie schlau gemacht!

Für leidenschaftliche Näher und Näherinnen kommt das Nähkästchen wohl einer Schatzkiste gleich. Schließlich kann man es mit so vielen tollen Sachen befüllen: bunte Schneiderkreiden, coole Aufnäher und verschiedenste Knöpfe.

 

Die Nähkorb-Checkliste von QUELLE

Wir haben uns kundig gemacht und eine kleine, aber feine Checkliste für Sie zusammen gestellt. Eine Liste, die sich natürlich beliebig erweitern lässt! Das gehört ins Nähkästchen:

  • Schere – sollte gut in der Hand liegen und scharf sein, keine Bastelschere!
  • Maßband
  • Fingerhut – den braucht man um die Nadel durch dickeren Stoff zu schieben
  • Sicherheitsnadeln – oftmals der Retter in der Not
  • Stecknadeln – so heften Sie Teile zusammen
  • Stecknadelkissen – damit die Nadel schnell verfügbar sind
  • Schneiderkreide – damit können Sie auf dem Stoff Umrisse markieren
  • Nadeleinfädler – ein kleines Helferlein, wenn der Faden mal nicht in die Nadel will
  • Verschiedene Nähnadeln – für dicke und dünne Stoffe, man weiß ja nie
  • Nähgarn in verschiedenen Farben
  • Spulen für den Unterfaden

Tipp: Beginnen Sie mit einer kleinen Grundausstattung. Wenn Sie viel Nähen, wächst der Korbinhalt ohnehin stetig an. Dann sammeln sich allerlei Knöpfe und Stoffreste und Sie haben jede Menge Material für Experimente!

Oftmal bieten Hersteller auch Nähkörbe an, die bereits mit einer Grundausstattung befüllt sind. Das ist im Zweifelsfall sicher immer eine gute Wahl.

 

Nähkästchen – eine Investition wert

Geld in ein schönes, solides Nähkästchen inklusive hochwertiger Grundausstattung zu stecken zahlt sich aus. Denn ein gutes Nähkästchen hält ein Leben lang und ist schließlich irgendwann eine Sammlung verschiedenster Erinnerungen – in Form alter Knöpfe, Stoffreste und Aufnäher. Die können Sie dann irgendwann sogar weitergeben. Wie ein Fotoalbum. Nur dass man daraus sogar noch was machen kann.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nähkästchen befüllen!

Tanja vom QUELLE Online Team

Tanja
Tanja ist Ihre Expertin für alles rund um Wohnen sowie Do It Yourself-Themen. Weihnachten, Ostern, Geburtstag: Sie hat immer tolle Ideen parat.
 
 

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

 

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>